Newsletter

Der Landkreis Heidenheim bringt sich in verschiedenen Bereichen aktiv in die Integrationsarbeit ein. Über die aktuellen Entwicklungen und Veranstaltungen im Integrationsbereich im Landkreis Heidenheim und darüber hinaus informiert das Team Migration in regelmäßigen Abständen mit einem Newsletter (PDF) (293 KB).

Integration und Migrationsbeirat

Darstellung der Handlungsfelder im Themenbereich Integration

Die Gesellschaft im Landkreis Heidenheim ist in den vergangenen Jahren immer vielfältiger geworden. Ebenso ist die Anzahl ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger konstant gestiegen und nimmt weiter zu. Die Integration der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern stellt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe dar, die nur gemeinsam angegangen und gelöst werden kann.

Migrationsbeirat

Der Migrationsbeirat für den Landkreis Heidenheim wird im Jahr 2021 gegründet. Den Vorsitz des Migrationsbeirats übernimmt Landrat Peter Polta.

Die Aufgabe des Migrationsbeirates ist die Förderung und Sicherung des gleichberechtigten Zusammenlebens der im Landkreis Heidenheim wohnenden Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen sowie die Weiterentwicklung des kommunalen Integrationsprozesses.

Er erfüllt eine Brückenfunktion zwischen den Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Der Migrationsbeirat hat eine beratende Funktion. Gemäß seiner Satzung werden im Migrationsbeirat Fragen der kommunalen Integrationspolitik erörtert und gegenüber den Organen des Landkreises vertreten. Seitens des Migrationsbeirates besteht die Möglichkeit Stellungnahmen, seinen Aufgabenbereich betreffend, abzugeben.

Die Gründung eines Migrationsbeirats für den Landkreis Heidenheim wurde bereits mit der Veröffentlichung des Integrationskonzeptes 2.0 (PDF) (1,3 MB) im Jahr 2019 als Maßnahme im Handlungsfeld „Interkulturelle Öffnung“ beschlossen.

Der Migrationsbeirat besteht aus der Landrätin oder dem Landrat, vier Kreistagsmitgliedern, den Integrationsbeauftragten des Landkreises Heidenheim und der Großen Kreisstädte Giengen und Heidenheim, einer Vertreterin oder einem Vertreter der kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie bis zu zwölf sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohnern mit Migrationshintergrund. Ernannt wird er vom Kreistag, ein Auswahlgremium unterbreitet die Vorschläge.

Weitere Informationen finden Sie in der Satzung des Migrationsbeirats (PDF) (240 KB).

Hinweis: Aktuell können sich interessierte Personen mit Migrationshintergrund oder Migrationserfahrung als sachkundige Mitglieder bis zum 31.05.2021 bewerben. Ab Juni beginnt das Auswahlverfahren. Bitte beachten Sie hierzu das Bewerbungsmuster (PDF) (812 KB) und die Informationen zur Datenerhebung (PDF) (289 KB).

Ihre Bewerbung schicken sie bitte per E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung Migrationsbeirat“ an ehrenamt@landkreis-heidenheim.de oder auf dem Postweg an:

Landratsamt Heidenheim
Geschäftsstelle Kreistag
Felsenstraße 36
89518 Heidenheim

Am 18. Mai 2021 findet ab 18 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung zum Migrationsbeirat statt. Anmelden können Sie sich hierfür bis zum 16. Mai per Mail an ehrenamt@landkreis-heidenheim.de.

Wir freuen uns über zahlreiche Bewerbungen.

Integrationskonzepte des Landkreises Heidenheim

Bereits im Jahr 2017 hat das Team Migration gemeinsam mit dem Netzwerk Bildung und Integration ein Integrationskonzept für den Landkreis Heidenheim (PDF) (1003 KB) erarbeitet. In dieses Integrationskonzept sind unter anderem die Ergebnisse des Kommunalen Flüchtlingsdialogs vom 18. Februar 2017 eingeflossen. Die Dokumentation dieser Veranstaltung wurde von der Bertelsmann-Stiftung übernommen.

Am 21. Oktober 2019 wurde dem Kreistag die Fortschreibung des ersten Integrationskonzepts vorgestellt. Das Integrationskonzept 2.0 (PDF) (1,3 MB) greift neben den Bedarfen geflüchteter Menschen auch die von Migrantinnen und Migranten aus der Europäischen Union auf. In einem breiten Beteiligungsprozess wurden Bürgerschaft, Engagierte und Hauptberufliche an der Fortschreibung beteiligt. So fand neben fünf Beteiligungsworkshops eine Befragung in den Stadt- und Gemeindeverwaltungen im Landkreis statt. Zusätzlich wurden im Rahmen des kooperativen Lehrforschungsprojekts „Schon angekommen?“ des Studiengangs Soziale Arbeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim und des Landkreises Heidenheim Migrantinnen und Migranten sowie Expertinnen und Experten aus dem Landkreis befragt. Begleitet wurde die Fortschreibung des Integrationskonzepts wiederum vom Netzwerk Bildung und Integration.

Integreat-App

Als erste Kommune in Baden-Württemberg ist der Landkreis Heidenheim im September 2017 mit der Integreat-App online gegangen. Dieser digitale mehrsprachige und mobile Alltagslotse hilft Neuzugewanderten bei der Beantwortung zahlreicher Fragen zu den Themen Wohnen, Leben und Alltag im Landkreis Heidenheim. Neben einem Veranstaltungskalender wurden auch Schnittstellen zu den Lehrstellenbörsen der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer integriert. Verfügbar ist sie auf Arabisch, Deutsch, Englisch, Farsi, Kroatisch, Rumänisch und Ungarisch als Webapp und Offline-App für IOS und Android.

Bürgerschaftliches Engagement

Im Landkreis Heidenheim unterstützen unterschiedliche Gruppen von Engagierten Geflüchtete im Alltag und bei verschiedenen Fragestellungen. Das Team Migration im Landratsamt Heidenheim steht den Engagierten unterstützend bei Fragen und Anliegen rund um das bürgerschaftliche Engagement zur Verfügung. Ferner werden regelmäßig Austausch- und Qualifizierungsangebote in Form von Schulungen, Workshops oder Vorträgen für die Engagierten angeboten.

Eine Übersicht aller Bildungsveranstaltungen, die seitens des Landratsamts Heidenheim für Engagierte in der Flüchtlingshilfe angeboten werden, finden Sie auf der Bildungsplattform.

Die Stadt Heidenheim betreibt zudem einen Blog mit Informationen zu aktuellen Themen und Veranstaltungen sowie Hinweisen zu bürgerschaftlichem Engagement in Heidenheim.